HSGS

Tipps und Links für die Schulstunden zu Hause

Tipps und Links für die Schulstunden zu Hause

Der Grundschulverband hat für Eltern eine Reihe von Empfehlungen, wie Ihre Kinder ohne Langeweile gut durch die schulfreie Zeit kommen. Zugleich sind Ihre Kinder danach gut vorbereitet auf die Schulzeit nach „Corona“! Am Ende des Artikels finden Sie noch einige wichtige Links zu weiterführenden Angeboten.

Üben Sie lesen!

Lassen Sie Ihr Kind Bücher zum Vorlesen aussuchen. Lesen Sie vor und unterhalten Sie sich mit dem Kind über die Geschichte. Achten Sie dabei darauf, dass das Kind das Buch auch allein lesen kann. Lassen Sie sich später davon erzählen.

Spielen Sie gemeinsam!

Geeignet sind Karten-Spiele (wie z.B. Uno, Elfer raus, 6 nimmt, Vier gewinnt, Skat etc.), Würfel-Spiele und Buchstaben-Spiele wie Scrabble und Schreib-Spiele wie „Stadt, Land, Fluss“ oder Ähnliches. Wenn Kinder Sammelkarten wie „Pokemon“ spielen – achten Sie darauf, dass die Kinder das Spiel nach Regeln spielen und helfen Sie diese Regeln zu verstehen!

Üben Sie Mathe im Alltag!

Machen Sie ein Spiel daraus, alles zu zählen! „Wie viele Stuhlbeine gibt es bei uns?“ – Stellen Sie sich zudem gegenseitig 1×1- oder Plus- und Minusaufgaben und erfinden Sie gemeinsam weitere Rechenaufgaben.

Lassen Sie die Kinder mit Lego oder Ähnlichem bauen und konstruieren.

Geben Sie Aufgaben und lassen Sie Kinder nach Anleitung bauen. Zeigen Sie Interesse an den Ergebnissen – loben Sie, wenn etwas entstanden ist, selbst wenn es nicht genau Ihren Vorstellungen oder den Vorgaben der Anleitung entspricht.

Ermutigen Sie Ihr Kind, Erlebnisse, Gedanken und Ideen aufzuschreiben – auch am Handy/PC.

Wenn Fernsehen – dann das richtige Programm! Reden Sie danach darüber!

Lassen Sie Ihr Kind im Fernsehen die „Sendung mit der Maus“ (ARD, vormittags) oder andere Sachsendungen (KIKA, „Logo“) gucken. Die „Maus“ finden Sie auch in der Mediathek zusammen mit „Planet Schule„. Erkundigen Sie sich, was das Kind spannend fand nachdem Sie die Beiträge geschaut haben  – und lassen Sie Ihr Kind erklären, was es gesehen hat. Erläutern Sie, was nicht verstanden wurde. Lassen Sie auch aufschreiben oder aufzeichnen, woran sich Ihr Kind erinnert.

Lassen Sie ihr Kind basteln, schneiden, kleben und malen.

Stellen Sie dem Kind Alltagsmaterialien wie Dosen, Kartons, Schnüre, Papier, Farben, Schere, Stifte und Klebstoff zur Verfügung. Anregungen bieten Geschichten, welche die Kinder beschäftigen. Reden Sie darüber, was entsteht – und geben Sie Tipps, wie Kinder ihre Vorstellungen umsetzen können.

Gehen Sie gemeinsam spazieren!

Beobachten Sie Pflanzen und Tiere. Achten Sie auf Häuser oder andere Dinge, die ungewöhnlich aussehen. Was man nicht kennt, kann man fotografieren und zu Hause in Büchern oder im Internet recherchieren und die Ergebnisse aufschreiben. – Aber: Meiden Sie Menschenansammlungen und Spielplätze.

Beschränken Sie die Zeit, die Kinder unbegleitet mit Netflix, Computerspielen, Chatten und Smartphones verbringen!

Zeigen Sie Kindern, was man für kreative Aufgaben mit den Geräten erledigen kann (Trickfilm-Apps, Erstellung multimedialer Bücher, Programmieren). Geben Sie vor der Nutzung der Geräte kleine Aufgaben – und lernen Sie mit.

Lassen Sie Ihre Kinder Theater spielen!

Geben Sie Situationen oder Geschichten vor und lassen Sie die Kinder in Rollen schlüpfen. Helfen Sie, indem sie alte Kleidungsstücke und Gegenstände heraussuchen.

Geben Sie den Kindern Knobelaufgaben!

Altersgerechte und lustige Hefte und Blöcke, die mit den Lehrinhalten abgestimmt sind, machen Spaß und festigen Wissen. Die Hefte gibt es im Buchladen, Thalia und Amazon (Lernblöcke für Grundschüler auf Amazon)

Links

Infos zu Corona:

Kurzfilm: Was ist Corona und wie schütze ich mich davor?

Offizielle Informationen vom Berliner Senat:

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Allgemeinwissen:

Die Sendung mit der Maus

Sprache, Mathematik und Deutsch:

Anton Lern-App

Sprachen und Sachkunde:

Planet Schule (ARD)

Sport: