HSGS

Konfliktlotsen

An unserer Schule werden Konfliktlotsen eingesetzt, um im Rahmen der Hofpausen andere Kinder bei der Klärung von Konflikten zu unterstützen. Hierbei ist klar geregelt, welche Arten von Konfliktsituationen oder Vorfällen von den aufsichtführenden KollegInnen bearbeitet werden müssen und in welchen Situationen die dafür ausgebildeten Kinder eingreifen können.

Auch wenn der Begriff „Konflikt“ mit negativen Assoziationen verbunden ist, so gehören Konflikte zum Zusammenleben und Handeln von Menschen in Gemeinschaft: hier bilden sich nicht nur gemeinsame Interessen heraus, sondern auch Interessengegensätze. Uns ist wichtig, dass diese Gegensätze und Meinungsverschiedenheiten nicht eskalieren und zu feindseligen Auseinandersetzungen führen.

Das Konfliktlotsenmodell wurde 1993 von Ortrud Hagedorn entwickelt und ist ein Konzept zur Intervention, Deeskalation und Mediation unter Ebenbürtigen, sprich: in etwa Gleichaltrigen.

Die Konfliktlotsen (SchülerInnen) werden von dafür ausgebildeten MitarbeiterInnen (LehrerInnen) im Rahmen eines wöchentlich stattfindenden Expertenkurses für ihre Tätigkeit geschult, nach dieser Schulung als PartnerInnen der beaufsichtigenden Lehrkräfte während der Hofpausen eingesetzt und von unserer Schulsozialarbeit betreut.

Folgende von Ortrud Hagedorn formulierte Regeln sind für uns dabei selbstverständlich:

  • Da Gewalt uns alle angeht, nehmen wir das Geschehen um uns herum aufmerksam wahr.
  • Nicht erwünschtes Verhalten untereinander wird klar angesprochen und beendet.
  • Die Streitenden werden getrennt um eine Konfliktklärung zu ermöglichen.
  • Die Streitenden gehen erst nach erfolgter Beruhigung und Konfliktklärung auseinander.
  • Die Streitschlichter und Aufsichtführenden verbindet ein gemeinsames Interesse – die Konfliktlotsen werden von den PädagogInnen in ihrer Tätigkeit gestärkt und unterstützt.
  • Die Streitenden werden in die Verantwortung genommen und sollen selbst zu einer Wiedergutmachung oder Befriedung beitragen.
  • Angekündigte Konsequenzen, die darüber hinausgehen, werden durchgesetzt.

Anhand der oben genannten Punkte wird deutlich, dass die Tätigkeit als Konfliktlotse und Konfliktlotsin eine verantwortungsvolle und im Schulalltag sehr geschätzte Tätigkeit ist. Wir freuen uns daher über das große Interesse von SchülerInnen, auch in den folgenden Schuljahren als Lotsen tätig zu sein.