HSGS

Ganztagsschule

Als gebundenene Ganztagsschule stellen wir den Unterricht, die Betreuung und die Aufsicht der Kinder in der Zeit bis 16.00 Uhr sicher.

Dazu gehört, dass alle Eltern ihre Kinder für das Mittagessen in unserer Schule anmelden. Im Unterschied zu einer offenen Ganztagsschule können die Kinder nur in Ausnahmefällen (wichtiger Arzttermin, o.ä.) früher von der Schule abgeholt werden. Wenn es keinen wichtigen Notfall gibt werden die Kinder erst um 16.00 Uhr von unserer Schule abgeholt – oder, wenn die Kinder schon größer sind und die Eltern uns die Zustimmung erteilen, von uns auch alleine nach Hause geschickt.

An dieser Stelle leisten wir auch gerade für berufstätige Eltern einen wichtigen Beitrag. Sollten die Arbeitszeiten eine Abholung unmöglich machen, können wir ihre Kinder nach Rücksprache auch bis 18.00 Uhr betreuen.

Was wird durch eine Ganztagsschule erreicht? Wie wirkt sich eine Ganztagsschule auf das Leben der Kinder und Eltern aus?

Eine Ganztagsschule verändert die Funktion und die Wahrnehmung der Schule: durch den Ganztag bleibt eine Schule nicht einfach nur der primäre Lernort für die SchülerInnen, sondern wird für diese auch zu einem Lebensort.

Für die Eltern gewährleisten wir damit eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für die Kinder besteht die Möglichkeit, sich auch außerhalb der regulären Unterrichtsstunden in einem festen Klassenverband zu entwickeln, durch Phasen der verringerten Beaufsichtigung auch eigene sichere Rückzugsräume für sich wahrzunehmen und sich am Schulleben aktiv zu beteiligen.

Frühbetreuung
06.00 - 07.45 Uhr
Spätbetreuung
16.00 - 18.00 Uhr